Energiewende-Kunst von Udo A. Heinrich

Zielgerichtet

100 × 100 cm; Hybridbild, Malerei und Installation: Acryl auf Malplatte /Styropor mit beweglichem Windrad; solarbetriebenen durch verarbeitete Solarzellen

Bei diesem Werk wurde das eigentliche Motiv mit dem „Rahmen“ zu einer Einheit.

Die Gestaltung lenkt den Blick des Betrachters gezielt, fast wie durch einen Sog, zum Zentrum des Bildes. Dort ist eine in Acrylfarben gemalte Offshore-Anlage zu sehen. Sie ist ausgestattet mit einem sich tatsächlich bewegenden Mini-Windrad, angetrieben durch einen rückseitig befestigten Spezialmotor, der seine Energie aus einer Solarzelle erhält.

Von der dargestellten Windkraftanlage aus verlaufen über die Diagonale an allen vier Ecken des „Rahmens“ gelbe Streifen, stilisierte Leitungen für den geernteten Windstrom. Hiermit spielt der Künstler auf die Diskussionen um den Transport des Öko-Stromes von der Gewinnungsstelle zum Verbraucher an.

Zurück