Aktuelle Ausstellung: Hybridwerke

 

Aufrütteln, zum Umdenken anregen und im Idealfall zu umweltbewussteren Handeln bewegen: Diesen Anspruch verfolgt der Künstler Udo A. Heinrich mit seinen Werken zum Thema Erneuerbare Energien, Umweltschutz und Klimawandel. Eine Auswahl der faszinierenden Gemälde, Digipaintings und Installationen wurden im August und September  in Cuxhaven ausgestellt. 

Bereits vor zehn Jahren hat Udo A. Heinrich erstmals Umwelt- und Energiethemen in seinen Gemälden und Installationen verarbeitet, um zu klima- und ressourcenschonenden Verhalten zu animieren. Um ein möglichst großes Publikum zu erreichen, hat er schon damals die ausgetretenen Wege der herkömmlichen Kunst verlassen: Gemälde mit beweglichen Elementen, wie Miniatur-Windrädern oder Drehscheiben, angetrieben von integrierten Solarzellen. Diese Werke hat er dann auf Industriemessen und bei kommunalen Einrichtungen gezeigt, fernab von elitären Galerien.

Diesen Weg schlug Udo A. Heinrich mit seiner Ausstellung im Kreishaus Cuxhaven nun wieder ein. „Ich finde es wichtig, gerade im ‚da Vinci Jahr‘, dass auch zeitgenössische Kunst im Spagat zwischen Technik und Malerei in verständlicher Weise die Themen Energiewandel und Klimaschutz vertieft“, so Udo A. Heinrich.

Nach dem Ende der Ausstellung können die Kunstwerke, die Klimawandel, Energiewende und Umweltschutz thematisieren, besichtigt werden:
Offenes Atelier des Künstlers:
Jeweils Samstags 11-16 Uhr, Geestensether Straße 6, Geestland OT Köhlen

Kontakt:
Udo A. Heinrich, Tel. Tel. 0172 -784 81 91, E-Mail office(at)udo-a-heinrich(dot)com